Management Milch

Produktionskosten. Woran lässt sich noch drehen?

Mehr Kühe, höhere Leistungen, niedrigere Kosten – so hofften viele EDF-Betriebe bis vor Kurzem dauerhaft im Markt bestehen zu können. Doch diese Strategie lässt sich immer schwerer umsetzen.

Foto: Heil

Portrait. Die Tschechen haben aufgeholt

Durchschnittlich 9 740 kg Milch, Neubauten für 400 bis 500 Kühe, aber auch kleinere Familienbetriebe – damit hat Tschechien mittlerweile den westlichen Standard in der Milchproduktion erreicht. Und teilweise bereits übertroffen.

Foto: Heil

Arbeitsorganisation. Ein Plan für den Betrieb

Wer gute, selbstständig arbeitende Mitarbeiter hat, kann sich glücklich schätzen. Doch in vielen Betrieben gibt es bei der Arbeitsorganisation noch Defizite. Sibylle Möcklinghoff-Wicke sagt, wie Sie diese beseitigen können.

Foto: Wiermans

Markt. Im ruhigeren Fahrwasser

Im Verlauf des zweiten Halbjahres wird das Milchaufkommen weltweit langsam zunehmen und die Vorjahreswerte übersteigen. Da gleichzeitig die Nachfrage nur gemächlich steigt, dürfte die Entwicklung der Erzeugerpreise nach und nach ins Stocken kommen.

Foto: agrarpress